SPD-Landtagsfraktion Nach der Kibiz-Reform ist vor der Kibiz-Reform

Der vorliegende Gesetzentwurf zur KiBiz-Revision hat deutlich gezeigt: Es ist allerhöchstens ein Reförmchen, das den Status Quo fortschreibt. Damit ist für die SPD klar, das kann nur ein Zwischenspiel bis zur grundlegenden Reform sein.

Die Fachwelt ist sich einig, dass Kindpauschalen die völlig falsche Grundlage für die Finanzierung der frühkindlichen Bildung sind. Sie lassen alle Beteiligten im Unklaren: Träger in der Planungssicherheit, Erzieher*innen in ihrer persönlichen Planung und Familien in der Frage des Betreuungsplatzes. Gelder fließen erst mit abgeschlossenem Betreuungsvertrag. Damit herrscht aber in der Einrichtung lange Zeit Unklarheit über die Finanzierung des nächsten Kitajahres.

Gemeinsam mit Experten aus der Wissenschaft, der Praxis und den Gewerkschaften will die SPD-Landtagsfraktion ergründen, wie man die Finanzierung der frühkindlichen Bildung vom Kopf auf die Füße stellt und dadurch mehr Sicherheit für alle erlangen kann. Im Zentrum soll hier der Ansatz einer festen Sockelfinanzierung stehen.

SPD-Landtagsfraktion will diskutieren, wie ein solches neues Finanzierungssystem zu mehr Qualität und Planungssicherheit führen und wie man gemeinsam den Druck zum Systemwechsel erhöhen kann.

Die Veranstaltung findet statt

am Montag, den 25. November 2019 um 17.30 Uhr
im Landtag NRW – SPD-Fraktionssaal- E 3 D 01
Platz des Landtags 1, 40221 Düsseldorf

und ist offen für Interessierte. Eine Anmeldung ist unter unten genanntem Link möglich. Gerne dürfen Sie diese Einladung weiterleiten. Das vollständige Programm kann weiter unten heruntergeladen werden.