Aktuelle Nachrichten

Nachruf Die SGK NRW trauert um Franz-Josef Drabig

Die SGK NRW trauert um das langjährige Landesvorstandsmitglied Franz-Josef-Drabig. Sein Einsatz für die Kommunen in NRW wird der SGK NRW fehlen.

Bereits mit 17 Jahren trat Franz-Josef Drabig 1972 in die Sozialdemokratische Partei Deutschlands ein. Seine Ausbildung bei der Hoesch AG und sein dortiges gewerkschaftliches Engagement prägten schon früh sein Bild davon, dass eine gerechte Gesellschaft nicht von selbst entsteht, sondern jeden Tag neu erkämpft werden muss.

Dieser Erkenntnis folgend, hat Franz-Josef Drabig einen Großteil seines Lebens und seiner Zeit investiert, um unsere Welt ein Stück gerechter zu machen. Dabei scheute er nie die Verantwortung. Von 1989 bis 2004 war er Mitglied im Rat der Stadt Dortmund und in dieser Zeit von 1994 bis 1999 Vorsitzender der SPD-Fraktion. Von 2006 bis 2014 war er Vorsitzender der Dortmunder SPD.

Sein Einsatz für Freiheit, Gerechtigkeit und Solidarität werden der SGK NRW und den Kommunen in NRW fehlen. Seine Entschlossenheit ist uns Vorbild und wird uns dauerhaft in Erinnerung bleiben.

Unser tief empfundenes Mitgefühl gilt seiner Familie und seinen Angehörigen.